D-Jugend holt 3. Platz bei NOFV-Hallenmeisterschaften

170301_d-jugend_nofv-hallenmeisterschaft

(Beitrag/Foto: Fußball-Landesverband Brandenburg)

Mit dem 11:10-Sieg bei den Hallenlandesmeisterschaften haben sich die D-Junioren des SV Babelsberg 03 gegen den FV Preussen Eberswalde durchgesetzt und damit das Ticket für die NOFV-Hallenmeisterschaften gelöst.

Am letzten Sonntag begrüßte der FLB als Gastgeber die 6 besten Teams des Nordostdeutschen Fußball Verbandes in Brandenburg. Neben unserem Vertreter, dem SV Babelsberg 03, begrüßte Eckehard Stender (Vorsitzender des Jugendausschusses des NOFV) und Matthias Reer (stellv. Vorsitzender des Jugendausschusses des FLB) die Teams 1. FC Magdeburg (Sachsen-Anhalt), FC Erzgebirge Aue (Sachsen), Tennis Borussia Berlin (Berlin), FC Rot-Weiß Erfurt (Thüringen) und FC Mecklenburg Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern).

Im Modus „jeder gegen jeden“ eröffnete der SV Babelsberg 03 das Turnier gegen die Jungs vom Drittligisten FC Rot-Weiß Erfurt. Trotz Dominanz der Babelsberger wollte ihnen kein Tor gelingen. Kurz vor Schluss schlossen die Thüringer einen Konter mustergültig ab und gewannen 0:1. Im nächsten Spiel trafen unsere Jungs auf die D-Junioren des 1. FC Magdeburg. Es war eine klare Angelegenheit, Babelsberg gewann 3:0 und meldete sich eindrucksvoll im Turnier zurück. Auch gegen Tennis Borussia Berlin und den FC Erzgebirge Aue konnte der SV Babelsberg 03 gewinnen.

In den anderen Spielen setzte sich der FC Mecklenburg Schwerin durch, so dass im letzten Spiel beider Mannschaften die Entscheidung um den Titel fiel. Babelsberg musste gewinnen, den Nordlichtern reichte ein Unentschieden. Im besten Spiel des Turnierverlaufes gingen die Mecklenburger in Führung. Kurz vor Schluss glich der SV Babelsberg 03 aus. Am Ende blieb es beim 1:1. Damit entschied das Spiel Aue gegen Erfurt, wer es auf die Plätze 2 und 3 schaffte. Nach 5 Minuten ging Aue in Führung, das würde Silber für den brandenburger Vertreter bedeuten. Doch Erfurt legte nach und schoss in den letzten Minuten noch 2 Tore.

Damit ging Silber nach Thüringen und Bronze nach Brandenburg. Die Goldmedaillen gingen nach Mecklenburg-Vorpommern. Wie bei den B-Junioren siegten auch bei den D-Junioren der FC Mecklenburg-Schwerin. Hier gibt es noch einmal alle Ergebnisse zum nachlesen.