Jeder kann mit(be)stimmen!

Vor jedem Spieltag werden auf unserer Website sechs verschiedene Songs zur Abstimmung gebracht. Die drei meistgewählten werden dann in der Halbzeitpause unseres nächsten Heimspiels den Zuschauern präsentiert.


 schoenberg

Babelsberg 03 vs. Schönberg

Liebe Babelsbergerinnen und Babelsberger, liebe Freunde der musikalischen Kleinkunst.

Wir begrüßen Euch recht herzlich zum Heimspiel gegen die Mannschaft aus Schönberg. Anders als so manches Team aus der Regionalliga Nordost sind sich die Jungs um Axel Rietentiet nicht zu schade, an einem Freitagabend die knapp 300km aus Mecklenburg zu einem Auswärtsspiel zu reisen. Willkommen am Park!

Der letzte Freitag war ein wirklich anstrengender Tag für Eure Karlichartsheinis. Während der Eine Hundeleckerlies von A nach B versendete (Achtung Werbung: besucht bitte https://www.vetena.de –  die Seite für Diätfutter direkt vom Tierarzt) hütete der Andere gemeinsam mit seiner reizenden Flamme seinen knapp zweijähringen Neffen – dies von 7:45h in der Nacht bis eigentlich 17:15h. Doch dank der flammenden Reize (Kl-)Oes’chens wurde Selbigem erlaubt, ein wenig früher den Buddelkasten in Potsdam-West zu verlassen, um in das Gefährt des Ölprinzen, zusätzlich mit dem Model des aktuellen Spieltagsplakatmotivs nebst seiner Anvertrauten besetzt, zu huschen. Und liebe Freunde, ich durfte auf dem Beifahrersitz Platz nehmen. Man, was fühlte ich mich verhintzt. Währenddessen war der Zopfträger aus der Berliner Vorstadt schon ein Weilchen mit dem Zug nach Neustrelitz unterwegs. Feuchtfröhlich ging es auf beiden Fahrten zu, im Auto berichtete der Bürgermeister von Babelsberg vom Piccolofrühstück im Büro, welches wohl bis kurz vor die Abfahrt ging, die Blondine neben ihm kicherte und unterdrückte damit ihre Reiseübelkeit und gleichzeitig wurde im ÖPNV das ein oder andere Weinschörlchen genippt. Geholfen hat in diesem Fall alles, unsere Equipe schoss 5 Tore, kassierte nur 3 und damit gleichzeitig 3 Punkte. Einen herzlichen Dank nochmal an meinen Fahrer Ölprinz, der auf der Rückfahrt den Asphalt auf der B96 zum Glühen brachte, so dass ich rechtzeitig zwei Ganoven noch an meinem Fahrrad entdecken konnte, welche sich schon an dem Schloß zu schaffen gemacht hatten.  Nächstes Mal nehmt gleich nen Bolzenschneider und keine Nagelschere, ihr Anfänger!

Doch soviel zur Vergangenheit – wir leben ja im heute und heute gibt es für Euch folgende Auswahl für die Flutlichtheimspielpause am Freitag. Viel Spaß wünschen Euch Poschi „The Train“ und Oese „The Co-Driver“ mit folgenden Ohrenschmäusen:

ein schottischer DJ, in dessen Song über mich gesungen wird („…Ding Dicket Ding, dicket Ding Ding Ding, dicket Ding, dicket Ding, dicket Ding Ding Ding…“) – eine Beatband, deren Song uns irgendwie an Mr. Ed erinnert – sehr angenehmer Electropop aus Potsdam, gesehen in der Gutenbergstraße, wo man Schinken mit „ck“ schreibt – brave Power-Pop-Jungs, klingen ein wenig nach Ramones, räumen aber erst ihr Zimmer auf und fragen dann nach dem Auto der Eltern – ein Song der Ärzte aus der Ära Hagen Liebings (R.I.P.) – Fahrstuhlmusik mit Trompete und Xylophon aus Kalifornien.

 

The Blueboy – Remember Me

 

Casey Jones And The Governors – Don’t Ha Ha

 

 

The Incredible Kidda Band – Can I Take The Car Tonight

 

 

 

Euer Favorit zur Halbzeitpause gegen Schönberg
  • The Blue Boy - Remember Me
  • Casey Jones And The Governors - Don't Ha Ha
  • Im Modus - Hogwarts
  • The Incredible Kidda Band - Can I Take The Car Tonight
  • Die Ärzte - Madonnas Dickdarm
  • Herb Alpert - Tijuana Taxi