Schwarzer Freitag | RL Nordost, 17. Spieltag, Babelsberg 03 vs. Berliner AK 0:4 (0:2)
Mit Mut, Willen und Leidenschaft wollten die Nulldreier gegen den Berliner AK zurück in die Erfolgsspur finden. Diesen Plan konnten die Gäste aus Berlin-Moabit jedoch früh durchkreuzen. Bereits nach 14 Minuten konnte Tolcay Cigerci seine Farben auf die Siegerstraße bringen. Mit zwei weiteren Treffern vor und nach dem Pausenpfiff, sowie einem sehenswerten Treffer von Cihan Karaman, entschieden die Gäste die Begegnung deutlich für sich. Mit der Niederlage verharren die blauweißbunten Jungs auf dem 17. Tabellenrang. Lange Zeit zum Verdauen der Niederlage hat das Team um Kapitän David Danko nicht. Die nächste Aufgabe wartet bereits am kommenden Sonntag. Zum Auftakt der Rückrunde erwartet Nulldrei den BFC Dynamo im Karl-Liebknecht-Stadion.

Mit Wille und Leidenschaft gegen den Berliner AK
Nach einer sehr ansprechenden ersten Hälfte, inklusive zweier Traumtore von Bogdan Rangelov und Ugurtan Cepni, mussten sich die Filmstädter, nach einem durchwachsenen zweiten Durchgang, letztendliche doch noch dem ZFC Meuselwitz mit 3:2 geschlagen geben. Neben den Punkten, verloren die Babelsberger in der Schlussphase der Partie auch noch die beiden Defensivspezialisten Noah Awassi und Ugurtan Cepni, die mit glatt Rot, bzw. Gelb-Rot frühzeitig duschen gehen mussten. Umstände, die die kommende Aufgabe gegen den Berliner AK nicht einfacher gestalten. Dennoch ist die Stimmung in der Mannschaft nach den zuletzt endlich auch zählbar positiven Auftritten weiterhin positiv. Direkt nach der unglücklichen Niederlage in Zipsendorf, gab Trainer Matthias Boron die Richtung für die nächsten Wochen vor. Das Team wird, wie schon öfter in der Saison, "den Kopf hoch nehmen und mit Willen, Mut und Leidenschaft um die nächsten Punkte kämpfen".

Ein Spiel, zwei Gesichter | RL Nordost, 16. Spieltag, ZFC Meuselwitz vs. Babelsberg 03 3:2 (1:2)
Trotz zweimaliger Führung fahren die Filmstädter mit leeren Händen zurück nach Potsdam. Gegen den Tabellendreizehnten aus Thüringen, musste sich das Team um Kapitän Ugurtan Cepni mit 3:2 geschlagen geben. Während Nulldrei in der ersten Hälfte deutlich überlegen war, konnten die Zipsendorfer im zweiten Durchgang das Spiel zu ihren Gunsten drehen. Durch den Sieg des FSV Optik Rathenow, rutschen die Potsdamer auf den 17. Tabellenrang ab. Meuselwitz erarbeitet sich mit dem Erfolg einen kleinen Puffer zur Abstiegszone.

Nulldrei hautnah auf dem Weihnachtsmarkt

Auch in diesem Jahr können sich alle Potsdamer*innen und ihre Gäste im Rahmen des Böhmischen Weihnachtsmarktes auf die festliche Zeit einstimmen. Zwischen weihnachtlichen Melodien und dem ein oder anderen Glas Glühwein am knisternden Lagerfeuer, werden auch die blauweißbunten Jungs am Freitag, den 6. Dezember, ab 18 Uhr auf der Bühne am Weberplatz anzutreffen sein. In gemütlich, besinnlicher Atmosphäre stehen unsere Regionalligaspieler für vorweihnachtliche Wünsche bereit. Ob ein Autogramm, ein Selfie oder ein kurzes Gespräch unter Fußballexperten, die Jungs aus dem Karli versüßen euch die kalte Jahreszeit.

 Page 5 of 88  « First  ... « 3  4  5  6  7 » ...  Last »