„…denn Klima geht uns alle an!“


Auf der von Fridays for Future Potsdam organisierten Demonstration zum Globalen Klimastreik am Freitag, 20. September, hält Nulldrei, vertreten durch Vorstandsmitglied Barbara Paech, eine Rede. Der Verein möchte darauf aufmerksam machen, dass die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit – Anlass des Aktionstages gegen Altglienicke – alle etwas angehen. Fridays for Future ist nicht nur eine Schüler*inneninitiative. Auch Erwachsene und sogar Sportvereine reihen sich mit ein, um ihren Teil zu einer gemeinsamen nachhaltigen Umweltpolitik zu leisten.


Hallo, mein Name ist Barbara und ich bin Mitglied im Vorstand des SV Babelsberg 03.

Ich freue mich heute zu euch sprechen zu dürfen, denn auch wir als Sportverein in Potsdam bemühen uns seit Jahren um Nachhaltigkeit und unseren Beitrag zum Umweltschutz, denn Klima geht uns alle an.

Für uns beim SV Babelsberg 03 heißt das, dass wir nicht nur mit unserem Projekt „Grünes Stadion“ ein Zeichen setzen wollen, sondern, dass unser Engagement nicht am Stadionzaun endet. Im Stadion haben wir eine eigene Solaranlage, eine Elektrotankstelle und sind seit Beginn der Saison, dank unseres neuen Kooperationspartners Oatly, ein milchfreies Stadion.

Dass wir alle unseren Teil zu einer gemeinsamen nachhaltigen Umweltpolitik leisten, ist für uns selbstverständlich und die Werte, dass wir uns alle bemühen müssen, damit es auch allen gut geht, geben wir an unseren Nachwuchs weiter. So sind unsere Eltern der Jugendspieler*innen angehalten, Fahrgemeinschaften zu bilden und wir unterstützen das auch noch mit den eigenen Kiezbussen.

Wir Nulldreier*innen freuen uns heute, mit euch auf die Straße zu gehen und einen großen bunten und lauten Protest zu zeigen, dass jede und jeder etwas machen kann und unterstützen ausdrücklich das Anliegen und die Ziele von Fridays for Future.

Damit das nicht nur eine Worthülse ist, wie wir sie in den letzten Monaten öfter hören, wenn es um Umweltpolitik und konkrete Maßnahmen geht, möchten wir heute in unserem Stadion Pfandbecher einführen und damit unseren eigenen Müllberg einschrumpfen. Dazu laden wir euch ein und verteilen hier auf der Demo 2.000 Freikarten für unser heutiges Spiel gegen Altglienicke. Denn es ist uns wichtig euer Engagement anzuerkennen und Danke zu sagen. Danke, dass ihr laut seid, Danke, dass ihr ein Zeichen mit eurer Demonstration setzt und kommt mit euren Karten heute Abend zum Spiel und lasst es noch einmal richtig laut werden und zeigen, dass das nicht nur eine Schüler*inneninitiative ist. Nein, auch Erwachsene und sogar Sportvereine reihen sich mit ein.

Danke!