Spielbericht: Babelsberg 03 (U19) vs. Berliner AK

Das Spiel unserer U19 gegen den Berliner AK sollte eines der besten Spiele der aktuellen Saison werden. Unsere U19 kam sehr gut in die Anfangsphase der Partie hinein und sorgte mit gepflegtem Kurzpassspiel für viel Ballbesitz in den eigenen Reihen. Die sehenswerte Spielanlage wurde nach 20 Minuten in das erste Tor durch Antonin Hennig umgesetzt. Hennig setzte sich mit einem souveränen Alleingang gegen zwei BAK Spieler durch und bezwang den Torwart aus spitzem Winkel mit einem platzierten Schuss in die kurze Ecke.

Auch nach dem Treffer übten die Kiezkicker erheblichen Druck auf die robusten Gäste aus Berlin aus.  Die zahlreichen Fans auf der Sandscholle spürten den Willen der Mannschaft um Kapitän Patrick Tietz, dieses wichtige Spiel gewinnen zu wollen. In der 37. Minute wurde eine weitere Stärke der Babelsberger sichtbar: Mit langen Diagonalpässen der Innenverteidiger setzten sie die Viererkette des BAK unter Druck. Ein solcher Spielzug war Ausgangspunkt für den zweiten Babelsberger Treffer. Dorian Fischer sorgte mit einem langen Traumpass in den Lauf von Linksaußen Levi Böttcher für die Vorlage. Böttcher war frei vorm Kasten, schob den Ball am Torwart vorbei und baute damit die verdiente Führung auf 2:0 aus.

Von der Mannschaft aus der Hauptstadt war bis auf ein, zwei gute Aktionen des nominellen Stürmers offensiv nur wenig zu sehen. Nur wenige Minuten nach dem 2:0 patzte die Abwehr des BAK und Dominik Mielke nutzte die Situation in der 44. Minute, um das Spielgerät nach allen Regeln der Kunst ins lange Eck einzunetzen. Danach konnten die Jungs von Trainer Matthias Rudolph mit gutem Gewissen in die Halbzeitpause gehen.

Die  zweite Halbzeit gestaltete sich zunächst ausgeglichener, da der BAK jetzt mehr investierte. Dies äußerte sich auch in intensiven und hart geführten Zweikämpfen. Allerdings hatte der Unparteiische alles unter Kontrolle und pfiff im Großen und Ganzen ein gutes Spiel. In der 66. Minute kamen die Jungs von Trainier Matthias Rudolph noch mal sehr gefährlich vor das Tor der Berliner. Wieder war es Antonin Hennig, der gleich vier Gegenspieler umspielte und mit einem Heber am Fünfmeterraum knapp sein Ziel verfehlte.

Gegen Ende der Partie kamen die Berliner besser ins Spiel und hatten die eine oder andere Möglichkeit zum Anschlusstreffer, jedoch hatte der Babelsberger Keeper Florian Petermann etwas dagegen und hielt seinen Kasten sauber. In der 81. Spielminute bekam Babelsberg 03 einen Freistoß in Strafraumnähe zugesprochen. Ramazan Günel und Luca Rohr standen zum Freistoß bereit. Der ausführende Ramazan Günel stand goldrichtig und versenkte den Ball mit viel Gefühl unhaltbar in die rechte Ecke. Mit diesem schönen Tor machte Günel den Sack zu. Kurz danach war auch schon Schluss und die Jungs müssen jetzt im letzten Saisonspiel gegen Chemnitz punkten, um den Klassenerhalt zu sichern.

Freistoß von Ramazan Günel zum 4:0

Freistoß von Ramazan Günel zum 4:0

SVB U 19 Coach Matthias Rudolph war zufrieden mit seiner Mannschaft

SVB U 19 Coach Matthias Rudolph war zufrieden mit seiner Mannschaft


Die Formation:

Die U19 des SV Babelsberg 03 begann wie immer mit Florian Petermann zwischen den Pfosten. Dann die gewohnte Viererkette mit Ramazan Günel auf der Rechtsverteidiger Position, Dorian Fischer, der reinrotierte Lukas Dudziak als Innenverteidiger und Patrick Tietz als Linksverteidiger. Davor die zwei Sechser mit Antonin Hennig und Luca Rohr, die auf den Flügeln von Levi Böttcher und Dominik Mielke unterstützt wurden. Die Offensive sollten Askar Harjehusen als Offensiver Mittelfeldspieler und Laurits-Schulze Buschhoff als alleinige Spitze richten.