RL Nordost, 23. Spieltag: Babelsberg 03 vs. FSV Optik Rathenow am 06. April

A6_RATHENOW.indd

 

Zum Onlineticket    Zu Nulldrei FM und zum Liveticker

Nachdem gegen den 1. FC Lokomotive Leipzig wichtige Punkte gut gemacht werden konnten, erwartet Babelsberg 03 am Sonntag, den 06.04., das Tabellenschlusslicht Optik Rathenow im Karl-Liebknecht-Stadion. Schon in der Hinrunde gelang ein 2:0 Sieg zu Gast bei den Brandenburgern. Auch am 23. Spieltag sollen die drei Punkte wieder in Babelsberg gehalten werden.

Eine gewonnene Partie könnte einer Vorentscheidung zum Saisonziel „Klassenerhalt“ gleich kommen. Hierzu braucht die Mannschaft die Unterstützung aller Fans des SV Babelsberg 03. Heißen wir unser erfolgreiches Team zurück aus Leipzig herzlich willkommen.


Regionalliga, 23.Spieltag: Babelsberg 03 vs. FSV Optik Rathenow

Die Lage: So ruhig war es aus meiner subjektiven Sicht im Verein gefühlt seit 3-4 Jahren nicht mehr. Das dürfte neben der Ruhe in der Vereinsführung vor allem an der Mannschaft liegen, die nach der desaströsen Auftaktniederlage gegen Auerbach die richtigen Schlüsse gezogen hat und nun kämpferisch, läuferisch völlig überzeugt und sich so langsam auch spielerisch findet. Man brennt kein Feuerwerk hoher Spielkultur ab, aber man sieht, dass die Einstellung stimmt, und so gewinnt man halt die wichtigen Spiele. Um eine Floskel zu bemühen, … Glück muss man sich auch erarbeiten. Diese entscheidenden Glücksmomente haben die Nulldreier aktuell, auch wenn in Jena eine nicht unerwartete, jedoch unnötige Niederlage zu Buche stand. In Leipzig wurde nun aber am Mittwochabend dieses sehr wichtige Spiel erfolgreich bestritten, alles in allem auch verdient. Damit hat man zwischen sich und Lok Leipzig auf dem ersten Abstiegsrang nun elf Punkte gebracht. Mit einem weiteren Sieg am Sonntag könnte man den Klassenerhalt faktisch schon fast perfekt machen und sich auf andere Ziele in der Liga und vor allem Pokal konzentrieren, vielleicht ja auch die Reserve bei ihrem Kampf gegen den Abstieg unterstützen. Abzuwarten bleibt, ob Neuentdeckung Enes Uzun ab Sonntag wieder mitkicken darf, der zuletzt leider mit Achillessehnenreizung passen musste. Sehr erfreulich in meinen Augen die Vertragsverlängerung von Severin Mihm, die unter der Woche bekannt wurde und uns die Dienste des Außenverteidigers für weitere zwei Jahre sichert. Eine wichtige Stütze und mindestens genauso wichtiges Signal an Verein und Umfeld. Vielleicht bekommt der Verein ja damit eine gewisse Basis in das Defensivkollektiv der nächsten Jahre, was ja immer die Grundvoraussetzung für eine sich entwickelnde Mannschaft ist.

Das Spiel: Am Sonntag um 13.30Uhr steht das wahrscheinlich schon vorentscheidende Heimspiel um den Klassenerhalt gegen Optik Rathenow an. Das Hinspiel endete nach Kopfballtor von Prochnow und dem Kontertor durch von Piechowski mit einem 0:2 Auswärtssieg der Nulldreier.

Der Gegner: In der letzten Saison überraschte die Mannschaft von Ingo Kahlisch als Aufsteiger noch positiv, und nach dem Landespokalgewinn schien man auch in die aktuelle Spielzeit erfolgreich zu starten. Im DFB Pokal knapp nach Verlängerung gescheitert, brachte man der TSG Neustrelitz gleich mal die einzige Niederlage der Hinrunde bei. Nach fünf Spieltagen mit elf Punkten noch auf dem fünften Tabellenplatz ging aber danach fast nichts mehr. Man kann schon von einer beispielslosen Negativserie sprechen, wenn man danach aus sechszehn Spielen nur zwei Punkte ergattert. Bei jedem anderen Verein wäre der Trainer wohl sicher gefeuert wurden, aber in Rathenow ist Herr Kahlisch eine Institution und lässt sich sicher aufgrund der ohnehin schwachen Rahmenbedingungen nicht vom alternativlosen Weg abbringen, auch wenn das wohl voraussichtlich erstmal wieder den Weg in die Oberliga bedeuten dürfte. Nach dieser erfolglosen Phase kam man es jedoch zuletzt zu einem Heimerfolg gegen die zweite Mannschaft von Hertha BSC. Dennoch ist man mit nur 16 Punkten abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz. Den Sieg wollten sich auch nur noch 358 Zuschauer ansehen.

Das Spiel in Babelsberg dürfte also schon so etwas wie die letzte Chance sein, nochmal an den Nichtabstiegsrängen zu schnuppern. Möglicherweise wird es aber auch noch entscheidend, zumindest Lok Leipzig hinter sich zu lassen, falls ein Verein dieser Liga aus nicht sportlichen Gründen absteigen muss. Insofern lohnt sich jeder Punktgewinn. Zudem ist Optik auch noch im Landespokal dabei und könnte theoretisch wieder auf die Nulldreier im Finale treffen.

In der Mannschaft ist Sebastian Huke mit fünf Treffern der treffsicherste Akteur und auch der einzige Spieler, der alle 22 Spiele mitmachte. In den letzten Spielen wurde er in der Offensive vom jungen Philipp Grüneberg unterstützt, der das Sturmproblem aber auch noch nicht wirklich lösen konnte. Zu achten ist auf Dauerbrenner Hakan Cankaya, über den viele Angriffe laufen. Insgesamt merkt man der jungen Mannschaft aber ihre Unerfahrenheit und (bei dem Budget normale) fehlende Klasse schon zunehmend an. Zweitschlechteste Abwehr und zweitschlechtester Angriff sprechen eine klare Sprache. Auswärts hat man seit dem 4.September kein Spiel mehr gewonnen. Aber vielleicht ist man im brandenburgischen Derby doch noch etwas mehr motiviert. Im Hinspiel in Rathenow auf schlechten Bodenverhältnissen war man nicht viel schlechter als die Nulldreier und war erst durch das Kontertor von Laurin von Piechowski in der Nachspielzeit endgültig geschlagen.

Die letzte Aufstellung: Begzadic – Bahr, Cori, Wilcke, Delvalle – Leroy, Hellwig – Huke, Cankaya, Ismaili – Grüneberg
Der Trainer: Ingo Kahlisch
Die taktische Ausrichtung: 4:2:3:1
Das Saisonziel: Klassenerhalt

 Die letzten Spiele:

21.Spieltag 1.FC Magdeburg – Optik Rathenow 6:0 (4:0);
Tore: 1:0 Beck (6.), 2:0 Fuchs (11.), 3:0 Fuchs (32.), 4:0 Fuchs (45.), 5:0 Lange (65.), 6:0 Nennhuber (68.); Zuschauer: 6214

22.Spieltag Optik Rathenow – Hertha BSC 2:1 (2:0);
Tore: 1:0 Huke (5.), 2:0 Cankaya (30.), 2:1 Stephan (69.); Zuschauer: 358

Die Tabellenposition: Platz 16 mit 16 Punkten aus 22 Spielen
Die Vereinsanschrift: FSV Optik Rathenow e.V., Berliner Straße 50, 14712 Rathenow;
E-Mail: info@fsv-optik.de
Telefon: 03385 510655; Fax: 03385 496630
Die Internet-Seite: http://www.fsv-optik.de/
Die Vereinsfarben: rot/grün

Die letzten direkten Punktspielvergleiche:

22.10.2010 Optik Rathenow – SV Babelsberg 03 0:2 (0:1);
Tore: 0:1 Prochnow (19.), 0:2 von Piechowski (92.); Zuschauer: 1017

Fazit: Die Nulldreier können mit einem Sieg gegen Rathenow die Saison im Grunde erfolgreich zu Ende bringen, da man dann fast sicher den Klassenerhalt geschafft hätte. Zudem könnte es eine gute Standortbestimmung sein, falls beide Mannschaften es ins Finale des Landespokals schaffen.

Allez les bleus

Fußballgott